Michael Hornhues – Leitung Consulting Business Intelligence

SAP Analytics Cloud

Bereits im ersten Newsletter dieses Jahres haben wir über das Thema „SAP Analytics Cloud“ informiert, seinerzeit noch unter dem Namen „SAP BusinessObjects Cloud“. Ein knappes Jahr später, im Bereich der klassischen Unternehmenssoftware eigentlich keine lange Zeit, lohnt sich ein erneuter Blick auf die Analytics-Lösung der SAP, die sich mit dem mittlerweile 24. Release in 2017 rasant weiterentwickelt hat.

Weiterlesen
1759 Aufrufe
0 Kommentare

SAP Lumira 2.1

Seit dem Sommer dieses Jahres ist mit dem SAP Lumira 2.0 das von vielen Seiten lang erwartete Update für das SAP BusinessObjects Design Studio und das SAP Lumira 1 verfügbar. Zum Jahresende legt SAP noch mal mit einem Minor-Release nach und bringt die Version 2.1 raus.

Weiterlesen
2447 Aufrufe
0 Kommentare

Namensanpassungen der SAP Produkte

Die SAP hat sich aufgrund des Kundenfeedbacks entschieden, einige Produktnamen anzupassen. Dabei wurde der Term „BusinessObjects“ entfernt. Die Übersicht fasst die wichtigsten Anpassungen der Produktbezeichnungen zusammen:

Weiterlesen
1348 Aufrufe
0 Kommentare

SAP BusinessObjects Lumira 2.0

Anders als es der Name zunächst vermuten lässt, verbirgt sich hinter SAP BusinessObjects Lumira 2.0 deutlich mehr, als nur ein Mayor-Release des Self Service-BI-Tools. Tatsächlich betrifft das Update nämlich neben SAP BusinessObjects Lumira auch das Dashboard-Werkzeug SAP BusinessObjects Design Studio, welches seit Q2/2016 nicht mehr über eine eigenständige Roadmap verfügt, sondern mit dem Release 2.0 in die SAP BusinessObjects Lumira-Produktfamilie integriert wird. Mittlerweile gibt es detailliertere Informationen, wie diese Integration aussehen wird und worauf sich die Anwender und Entwickler mit der Version SAP BusinessObjects Lumira 2.0, die für Ende Q2/2017 erwartet wird, einzustellen haben.

Weiterlesen
3248 Aufrufe
0 Kommentare

SAP BusinessObjects Cloud

Seit einigen Jahren verändert sich die SAP zu einer 'Cloud-Company', besonders deutlich wird diese Entwicklung, wenn man sich die größeren Akquisitionen der letzten Jahre anschaut. Success Factors, Ariba, Concur, Hybris – Die Liste der Anbieter von cloudbasierter Software, die SAP in den vergangenen Jahren gekauft hat, kann fast beliebig fortgesetzt werden.

Weiterlesen
1664 Aufrufe
0 Kommentare

SAP BI Analytics Roadmap Update

Bei den bekannten On-Premise-Lösungen ist nach wie vor die SAP BusinessObjects BI Plattform als zentrale Analytics-Plattform gesetzt. Die Plattform ist kürzlich auf die Version 4.2 aktualisiert worden und weitere Neuerungen stehen auf der Roadmap. So ist z.B. auch ein neues Launchpad für Endbenutzer geplant, welches die Fiori-Konzepte aufgreift und so die BI Plattform fit machen soll für die einheitliche UI-Strategie der SAP.

Weiterlesen
3248 Aufrufe
0 Kommentare

SAP BusinessObjects – Aktuelle Versionen im Überblick

Die SAP Welt ist in einem ständigen Wandel. Fortwährend werden neue Releases und Updates herausgegeben. Dennoch möchte man immer auf dem neusten Stand entsprechen und das Optimum für seine Software herausholen.

Weiterlesen
Markiert in:
3642 Aufrufe
0 Kommentare

Self-Service BI: SAP Lumira 1.27

Self-Service-BI, also die eigenständige Berichtsentwicklung, gewinnt in Zeiten des immer schneller werdenden Interaktionszwangs zunehmend an Bedeutung. Es ermöglicht den Fachabteilungen, Analysen und Datenexploration ohne den IT-Bereich durchzuführen. Mit SAP Lumira steht jedem Endanwender solch ein Tool zur Verfügung.

Früher noch unter dem Namen ‚SAP Visual Intelligence‘ profitiert auch dieses Tool von der schnellen Produktentwicklung durch SAP. Die einfache Visualisierung durch Drag & Drop, die Verfügbarkeit allen gängigen Diagrammtypen sowie die Veröffentlichung auf der BI-Plattform jetzt auch ohne HANA ist nicht das Ende des Entwicklungszyklus.

Weiterlesen
2823 Aufrufe
0 Kommentare

Es muss nicht immer BW sein

Nicht immer ist ein BW die optimale Wahl, wenn es um den Aufbau eines Datawarehouse-Systems (DWH) geht. Mit den Data Services und den verfügbaren Datenbank-Systemen SAP IQ und Hana bietet die SAP flexible Alternativen zum Aufbau eines relationalen DWH.

Seit der Einführung 1997 hat sich das SAP Business Warehouse (SAP BW) als das Standard-Datawarehouse-System in SAP-Umgebungen etabliert. Und auch wenn die Frontendwerkzeuge rund um den Business Explorer strategisch durch die SAP BusinessObjects-Werkzeuge und die Analysis-Suite abgelöst werden, bleibt das BW als Backend-Lösung eine gute Wahl, wenn es darum geht, ein Enterprise-DWH auf Basis einer überwiegend homogenen SAP-Systemlandschaft aufzubauen. Die als Content mitgelieferten standardisierten Modelle und Transformationen sind optimal auf die SAP Business Suite abgestimmt. Ein Nachteil der weitreichenden Standardisierung ist der Verlust von Flexibilität, daher ist das BW nicht in jeder Situation die beste Wahl. Insbesondere wenn bei den Vorsystemen eine eher heterogene Landschaft vorliegt oder die vorgefertigten Extraktoren und Modelle aufgrund eines erhöhten Customizing-Levels nicht nutzbar sind, sind andere flexibler.

E3 Magazin: Es muss nicht immer BW sein

Weiterlesen
2351 Aufrufe
0 Kommentare

SAP Web Intelligence-Berichte im Dashboard

Das SAP BusinessObjects Dashboard bietet eine detaillierte Sicht auf verdichtete bzw. hoch aggregierte Werte als optimierte Darstellung der Gesamtsituation. Nicht selten stellen Nutzer darüber hinaus Ansprüche, wie bspw. einen Drill Down bis runter auf die Datensatz-Ebene. Im Gegensatz zum SAP Web Intelligence ist diese Art von Bericht im SAP BusinessObjects Dashboards nicht ohne erheblichen Mehraufwand abbildbar. Aus diesem Grund bietet SAP Absprungmöglichkeiten in andere Berichte bzw. Dashboards via Links. Diese werden über die Opendocument-Schnittstelle angeboten und bauen sich wie folgt zusammen:

http:///OpenDocument/opendoc/openDocument.jsp?iDocID= &sIDType=CUID&=

Die Berichts-ID erhält man über die Berichtseigenschaften aus dem SAP BusinessObjects heraus. Der Parametername für einen Einzelwert setzt sich zusammen aus „&LSS + Parametername“ oder bei Mehrfachauswahlmöglichkeit mit „&LSM + Parametername“. Die Übergabewerte sind durch ein Semikolon getrennt. Ein kurzes Beispiel:

Weiterlesen
4035 Aufrufe

Inhaltsverknüpfung zwischen einem Dashboard und einem jeweiligen Bericht über den BI Workspace

Fertige und funktionsbereite Dashboards können nicht nur inhaltlich, bspw. auf Kennzahlenbasis, als Steuerelemente verwendet werden, sondern auch zur Steuerung von BO- Berichtsfunktionen. Also zum Beispiel wir ein neues Plan-Jahr in Ihrem Dashboard ausgewählt und daraufhin aktualisiert sich, bspw. der WebIntelligence-Bericht, gemäß der Auswahl über die Eingabeaufforderung (auch anwendbar bei Crystal-Berichten sowie von Dashboard zu Dashboard).


Voraussetzung:

  • Einen Web Intelligence-Bericht, wobei Sie eine Eingabeaufforderung, auf bspw. die Auswahl der Jahre, eingefügt haben und

  • Ein Dashboard indessen Sie ein Auswahlelement mit den jeweiligen Jahreswerten hinzugefügt haben, bspw. die Komponente „Kombinationsfeld“.

Weiterlesen
3682 Aufrufe

Absprung von einem Dashboard in einen Detailbericht und zurück

Mit einem Dashboard lassen sich verdichtete, hoch aggregierte Werte darstellen. Dies eignet sich besonders, um kurze Übersichten über die Gesamtsituation zur Verfügung zu stellen. Oft gibt es aber auch die Anforderung, einen Drill-Down bis auf die Datensatz-Ebene zu liefern. Hierfür ist ein Dashboard nur bedingt geeignet – unter anderem aufgrund des erheblichen Mehraufwands bei der Umsetzung. Einfacher lässt sich diese Art der Berichterstattung mit SAP BusinessObjects Web Intelligence realisieren.

Weiterlesen
4697 Aufrufe

Tipps und Tricks: Add-on AnyMap

Mit Hilfe dieses Add-ons lassen sich Auswahlelemente im SAP BusinessObjects Dashboard Designer grafisch individualisieren.

Dazu braucht man ein Bildbearbeitungsprogramm, mit dem Pfade erstellt werden können. In diesem Beispiel erfolgt die Umsetzung mit GIMP. Nachdem die Grafik importiert wurde, sieht das weitere Vorgehen folgend aus:

Weiterlesen
3945 Aufrufe
0 Kommentare

Zentrale Berichtsobjekte für SAP-BusinessObjects-Web-Intelligence-Berichte

Berichte sollten ein einheitliches Bild im Unternehmen vermitteln. Dies betrifft unter anderem das Firmenlogo im Berichtskopf. Abweichungen bei Größe, Farbton und Text sind hier zu vermeiden. Im ersten Schritt ist also den Berichtsentwicklern vorzugeben, welche Grafik genutzt werden soll.

Ändert sich im Laufe der Zeit das Logo, müsste man dieses bei allen alten Berichten austauschen. Um das zu vermeiden, sollten solche Objekte immer zentral abgelegt und in den Berichten über einen Link aufgerufen werden.

Weiterlesen
5043 Aufrufe

Mobile Komponenten bei SAP Dashboards

Seit SP05 unterstützt SAP Dashboards HTML5, d. h. es liegt grundsätzlich auch eine (eingeschränkte) Mobilfähigkeit vor. An dieser Stelle wird nun interessant, was 1:1 in die mobile Welt übernommen wird und was „auf der Strecke bleibt“ bzw. anderweitig dargestellt wird. Denn es ist wichtig zu wissen: Nicht alle Komponenten sind verfügbar.

Weiterlesen
3738 Aufrufe

SAP BusinessObjects Query Builder

Die Frage, welche Berichte ein bestimmtes Universum als Datenquelle verwenden, kann auf drei verschiedene Arten beantwortet werden. Dies erfolgt entweder mit Hilfe des Query Builders, den Auditdaten oder mit dem SAP BusinessObjects SDK. Dieser Artikel beschreibt die Vorgehensweise mit Hilfe des Query Builders.

Weiterlesen
4143 Aufrufe

Quo vadis SAP BI

Fachartikel im E3 Magazin

Mit dem Release 4.0 sind die SAP BusinessObjects-Werkzeuge und das SAP NetWeaver Business Warehouse ein Stück zusammengewachsen. Doch die Bestreben bei SAP, beide Business-Analytics-Lösungen zu vereinen, gehen weiter. Michael Hornhues, Leiter Consulting bei Windhoff Software Services, macht für das E3 Magazin eine Bestandsaufnahme über die aktuellen Entwicklungen im SAP-Business-Intelligence-Umfeld.

Weiterlesen
3566 Aufrufe

Einsatz von Cascading Stylesheets bei SAP BusinessObjects Web Intelligence

Ab SAP Business Objects Web Intelligence Rich Client (14.0.3) können Layoutinformationen für SAP-BusinessObjects-Web-Intelligence-Berichte in eine Cascading-Stylesheet-Datei exportiert, modifiziert und wieder importiert werden.

Weiterlesen
4881 Aufrufe

SAP BusinessObjects Data Services Job Design

Einbinden eines Web Services in einen Dataflow

Voraussetzung hierfür ist eine http-Verbindung zwischen SAP BusinessObjects Data Services Job Server und Web Service.

In diesem Beispiel wird angenommen, dass eine Source mit Bankleitzahlen (BLZ) vorliegt, und man im Ziel die jeweilige Detailinformation zur Bank zur Verfügung gestellt bekommen möchte.

Wie das funktioniert, erfahren Sie in unserem Tipp Schritt für Schritt erklärt.

Weiterlesen
4129 Aufrufe

Web-Intelligence-Reporting auf SAP NetWeaver BW Queries mit berechneten Kennzahlen

Eine große Änderung an Webi 4.0 ist die Möglichkeit des direkten Zugriffs auf BW Queries als Datengrundlage für das Reporting. Im Umgang mit Queries in Webi gibt es jedoch einige Besonderheiten die es zu beachten gilt.

Weiterlesen
4893 Aufrufe
Go to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.